Assange kann nicht aus seiner Haut heraus

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat nach seiner Freilassung aus britischer Untersuchungshaft weitere Enthüllungen auf der Plattform Wikileaks “in hohem Tempo” angekündigt. Australien ermittelt indes nicht mehr gegen Assange.Das Tempo werde nun zunehmen, sagte er am Freitag vor der englischen Villa eines Unterstützers, die von einem Gericht als sein Aufenthaltsort festgelegt worden war. Seine Organisation sei unverwüstlich und darauf vorbereitet, einer “Enthauptungsattacke” standzuhalten.