Lufthansa – Die "Heringsairline"

Lufthansa setzt im Kampf gegen die Billigflieger in Europa auf neue Sitze und Mahlzeiten an Bord. “Das sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit auch für die Zukunft”, sagte Lufthansa-Vorstand Antinori am Mittwoch.

Künftig sollen die Fluggäste auch auf Kurzstrecken wieder kleine Snacks wie Müsliriegel oder Schokolade bekommen. Diesen Service hatte Lufthansa vor 14 Jahren eingestellt, um Geld zu sparen. Die Sitze an Bord der Lufthansa-Kurz- und Mittelstreckenflieger haben künftig schlankere Rückenlehnen. Dadurch bringt die Airline in ihren Maschinen bis zu zwei weitere Sitzreihen unter. Die Beinfreiheit für die Passagiere solle darunter aber nicht leiden. Die Kapazitäten in der Europaflotte der Lufthansa steigen damit um rund 2.000 Sitze – so viel wie zwölf Airbus A320. Insgesamt investiert Lufthansa in die Umrüstung der Flieger rund 170 Millionen Euro. Bis Dezember kommenden Jahres solle die gesamte derzeitige Flotte aus 170 Flugzeugen umgerüstet sein.