Mal wieder was Neues aus dem Hause Schäuble

Man sollte das BMFI leiber “Scheibchenministerium” nennen. Jeden Tag hört man irgendwo und irgendetwas Neues zum Thema “Anlegerschutz”, hier insbesondere den offenen Immobilienfonds. Diese Diskussion hat mittlerweile dazu geführt, das Milliardenbeträge aus den Fonds abgezogen wurden von Kleinanlegern. Dies wiederum hat zu Liquiditätsengpässen bei so manchem Fonds geführt.Es ist genau das passiert wo die Kleinanleger Angst vor hatten, sie kommen nicht mehr an ihr Geld.
Nun schreibt die ftd in Ihrer heutigen Ausgabe “wird ja alles nicht so schlimm für die Branche und den Kleinanleger”, somit also eine Reform “light”. Ob das nun die letzte Meldung in dieser unendlichen Geschichte ist wissen wir nicht, sie vermutlich auch nicht. Nun ja, schaun wir mal. Ich dneek aber auch Branche und Kleinanlager wären froh, wenn sie wüssten woran sie sind.