Mega-Rückruf von VW in den USA – Made in Germany ist anders

VW ruft in den USA hunderttausende Autos zurück. Die unangenehme Begründung: Lecke Treibstoffzuführungen könnten durchscheuern und lecken.Nicht weniger als 377.286 Autos von Baujahren zwischen 2006 bis 2010 will VW in den USA zurückrufen. Darunter auch “Massen”-Modelle wie Golf, Beetle oder Jetta. Als Grund für die großangelegte Aktion werden Treibstoffleitungen genannt, die durchscheuern und leck werden könnten. Die Folge ist Brandgefahr. VW betont, dass es sich dabei um einen “freiwilligen” Rückruf handelt. Laut VW-Sprecher gab es bisher keinen Einzigen Fall von Brand oder Verletzungen in Folge des möglichen technischen Gebrechens. Die US-Behörden beobachten laut Medienberichten die Entwicklung.