Rente + Eigenvorsorge= Altersvorsorge

Das Thema ist hinreichend bekannt. Unsere Rente wird immer unsicherer, zumindest was das Auskommen damit im Alter anbetrifft. Norbert Blüm hat mal gesagt “die Rente ist sicher”- stimmt aber nicht wieviel und ab welchem Alter.

Wir müssen, wenn wir auch im Alter- dann wenn wir Zeit haben- L E B E N wollen, etwas für die eigene Vorsorge tun, und zwar heute. Dabie ist die gesetzliche Rente der Deutschen Rentenversicherung eine wichtige Säule der Altersvorsorge.

Was aber ist die richtige Altersvorsorge?

Welche Vorsorgestrategie grundsätzlich in Frage kommt, hängt entscheidend davon ab, welche Zeit noch fürs Ansparen bis zum Rentenalter zur Verfügung steht. Dabei gilt als Faustformel: Je kürzer der Anlagezeitraum, desto sicherer sollten die gewählten Produkte sein. Umgekehrt kann derjenige, der noch 30 Jahre bis zum voraussichtlichen Rentenbeginn vor sich hat, durchaus auf risikoreichere Angebote – mit entsprechend höheren Ertragschancen zurückgreifen.

die klassischen Kriterien

Von den drei klassischen Anlagekriterien Sicherheit, Verfügbarkeit und Rentabilität beziehungsweise Verzinsung sollte vor einer Kapitalanlage zunächst einmal die Sicherheit geklärt werden. Nur dann lässt sich einschätzen, ob ein Angebot wirklich günstig ist.

Wichtig

Da man bei Geldanlagen nicht alles haben kann, gilt die Grundregel: Überdurchschnittliche Renditechancen können nur mit Abstrichen bei der Sicherheit erkauft werden.
Anlageformen
Ob Aktien, festverzinsliche Anlagen, Mischvarianten oder Immobilien die richtige Strategie fürs Alter sind, lässt sich nur im Einzelfall entscheiden. Zu berücksichtigen sind dabei vor allem die Erfahrungen und die persönliche Situation sowie die Ziele des Anlegers.

Mangelhafte Beratung?

Häufig werden standardisierten Anlagekonzepte angeboten, die Einmalzahlungen oder das Ansparen regelmäßiger Beträge in verschiedenen Produkten wie Rentenversicherungen oder Investmentfonds vorsehen.

Achtung

Die Bequemlichkeit hat ihren Preis, denn die Verwalter kosten Geld. Geld, dass sich der informierte Verbraucher sparen kann ohne Abstriche bei der Rendite machen zu müssen.

Ein Kommentar