Uruguay

Eines der kleinsten Länder Südamerikas muss sich gegen den größten Tabakkonzern der Welt vor einem internationalen Gerichtshof verantworten.

Philip Morris verklagt Uruguay von der Schweiz aus, wo es seit 2001 seinen Hauptsitz hat, auf zwei Milliarden US-Dollar Schadensersatz. Grund: Die Investitionen des Konzerns hätten durch die drastischen Anti-Raucher-Gesetze substanziell an Wert verloren.